KAATA hieß unsere Araberstute

Kaata

Und mit Kaata fing alles an...

 

Im Sommer 1996 nahmen  wir unser  Hobby wieder aktiv auf. Alles fing mit der Begegnung der Araberstute "Kaata" wieder an. Sie war zu der Zeit 17 Jahre alt und Ihr Besitzer versprach sich keine Zuchterfolge mehr.

Kaata stammte ursprünglich aus Schweden und war dort auf der Rennbahn.1989 zur Wende wurde sie nach Sondershausen/Thüringen geholt.

Also kauften wir sie um Ihr einen schöneren Lebensabend zu bereiten. Hierzu wurde ein verlassenes Bauerngrundstück  gepachtet und  für Pferdehaltung renoviert. Bald darauf mussten wir feststellen das die Stute tragend war. Dies war beim Kauf nicht geplant. Also erwarteten wir Familiennachwuchs und bereiteten alles darauf vor. Wir bauten Koppeln und machten unser Heu selbst.

Jetzt waren es 2 Pferde. Kaata & Karim!

Nach kurzem kam die Anfrage nach Unterbringung eines befreundeten Pferdes, somit waren es schon 3. 

Damit wir alle auch mal zusammen ausreiten konnten fehlte für mich noch ein Pferd. Also zogen wir los und suchten auch nicht sehr lange bis wir den Fuchswallach "Franzy" fanden. 

 

Jetzt waren es 4 und der Platz wurde langsam knapp.

Noch mehr Heu musste produziert werden und noch mehr Weiden eingezäunt und gepflegt werden. Dies war manuell nicht mehr zu schaffen, da wir ja auch noch einen Beruf hatten. Also begannen wir uns nach geeigneter Technik umzusehen und kauften einen alten Schlepper Baujahr 1962,dazu einen Heuladewagen und kurz darauf ein Rotationsmähwerk, sowie Heuwender und Pferdetransportanhänger. Es wurde einfach immer mehr und mehr..

Im Jahr 2003

kauften wir ein Grundstück mit einer alten Dreschscheune Baujahr 1934, mit der Idee uns den schönsten Pferdestall der Welt zu bauen. (Träumen ist noch nicht verboten!)

Im Frühjahr 2004

begannen wir mit den Umbauarbeiten, und während dessen kam der Gedanke ,mehr aus diesen Objekt zu machen.

Eine Pferdepension! Klein aber Top ,mit viel Service und zufriedenen Kunden, und pferdegerechter Haltung.

Die Pferde Pension Kaata war geboren.

Jetzt schreiben wir November 2004 und alle Innenarbeiten sind seit September weitestgehend abgeschlossen.

Es sind 6 wunderschöne Boxen entstanden, deren Wände nur 1,25 m hoch sind und keine Vergitterungen haben. Die Boxentüren sind 1,20 m breit und haben nur Vorhängeketten. Ein sozialer Kontakt ist somit sehr gut gegeben. Das war auch unser Ziel.

Alles wurde aus Naturholz errichtet.Weiterhin entstand eine Sattelkammer und ein Aufenthaltsraum für die Reiter.Im Obergeschoss wurden 40 m² für diesen Aufenthaltsraum mit Küche und Bad ausgebaut.

Im Jahr 2007 verstarb unsere Kaata im Alter von 28 Jahren

Jetzt schreiben wir schon das Jahr 2010 

 und es hat sich viel getan! Wir haben jetzt 17 Pferdeboxen,1200 qm Hoffläche mit Paddockplatten ausgelegt, eine Reithalle mit 500 qm Grundfläche gebaut und am Ortseingang einen Turm mit Graffiti bemalt!

Alle Dachböden sind Randvoll mit Heu und alle Boxen sind belegt.

 

Die beiden Eingangstore wurden mit einer Vollverglasung gebaut um soviel Licht und Sonne wie nur möglich einzufangen. Fast wie ein Solarium. Die Morgensonne verzaubert alles mit Lichtspielen und am Abend färbt diese alles in einen warmen Orange ein.Auch in unserer neu gebauten Reithalle haben wir eben so viel Tageslicht. 

Es werden alle Pferde zur Zeit  von uns mit Vollpension versorgt und es macht Freude unsere hochgesteckten Ziele in die Wirklichkeit umzusetzen. So haben wir  2010 noch 3 Futterraufen gekauft damit alle Pferde auch auf dem Winterauslauf genügend Heu essen können.

Als weitere Dienstleistung führt der landwirtschaftliche Betrieb Naturschutz- und Landschaftspflegemaßnahmen im Auftrag kommunaler Naturschutzverwaltungen durch.

Hier fing alles an. 1996

1996 hier wurde Karim geboren

Teilen Sie doch Ihren Freunden diese Seite mit!

Oder empfehlen Sie uns!